Kategorien
Allgemein

Startschuss: OpenAI gibt den Zugriff auf ChatGPT frei

KI-Technologien findenden Einzug in die Plattformökonomie. Seit dem 1. März können Softwareentwickler
direkt über API-Schnittstellen auf die Sprachmodelle ChatGPT und Whisper
zugreifen und diese damit in eigene Anwendungen einbinden. Damit beginnt das
Wettrennen um die Integration in eigene Anwendungen in Unternehmen – diese
können die angebotenen Schnittstellen verwenden, um ihre Softwarelösungen in
kürzester Zeit mit Sprache-zu-Text (Whisper) und Dialogfunktionen auszustatten.
So hat beispielsweise Snap Inc., der Hersteller von Snapchat, bereits einen
individualisierbaren Chatbot namens My AI in ihre Social-Media-Plattform
eingebaut, der blitzschnell Empfehlungen geben oder Gedichte für Freunde
schreiben kann. Auch die Endkunden-App von Shopify wurde auf diese Weise mit
einem intelligenten Assistenten ausgestattet, der Kunden aus Millionen an
Angeboten genau die Produkte empfiehlt, die sie sich basierend auf ihren
Suchanfragen wünschen. OpenAI könnte damit der Durchbruch von Künstlicher
Intelligenz in den Massenmarkt gelungen sein.

Der Zugang zu denSchnittstellen wird dabei nicht kostenlos sein, konnte jedoch laut OpenAI von
durchgeführten, systemweiten Optimierungen drastisch reduziert werden. So liegt
der Preis für die ChatGPT-Nutzung bei 0,002 US Dollar pro 1000 Token, was um
einen Faktor 10 günstiger ist als bisherige GPT-Modelle.

Quelle: https://openai.com/blog/introducing-chatgpt-and-whisper-apis  

Kommentar verfassen